Site Loader
Rock Street, San Francisco

1 Einleitung Der Personalführungsstilspielt in der Praxis eine wichtige Rolle. Es handelt sich um Effizienz undProduktivität, Unternehmenskultur und Image eines Unternehmens. Bei der Personalführunggeht es generell um die zielorientierte Einbindung aus dem Management zwischen Vorgesetzten und Untergebenen, um Aufgaben in einem Unternehmenzu erledigen. Unternehmen können ohne einen geeigneten Personalführungsstil (imFolgenden einfach als”Führungsstil” genannt) nicht effizient laufen. JedesUnternehmen, ob klein oder groß, oder zu welchem Typ es gehört, hat einen eigenenPersonalführungsstil aufgebaut.

Es gibt in verschiedenen Unternehmen unterschiedlicheFührungsstile nach bestimmten Faktoren. Nach KurtLewin, Pionier der modernen Sozialpsychologie, werden Führungsstile autoritärerbzw. hierarchischer Führungsstil, demokratischer oder auch kooperativerFührungsstil und Laissez-faire-Führungsstil eingeteilt.1Es gibt auch richtungsbezogene Führungsstile (nach Blake und Mouton2),den tradierenden Führungsstil (idealtypischer Ansatz nach Max Weber3).

Best services for writing your paper according to Trustpilot

Premium Partner
From $18.00 per page
4,8 / 5
4,80
Writers Experience
4,80
Delivery
4,90
Support
4,70
Price
Recommended Service
From $13.90 per page
4,6 / 5
4,70
Writers Experience
4,70
Delivery
4,60
Support
4,60
Price
From $20.00 per page
4,5 / 5
4,80
Writers Experience
4,50
Delivery
4,40
Support
4,10
Price
* All Partners were chosen among 50+ writing services by our Customer Satisfaction Team

In dieser Hausarbeitwerden zuerst in Folgenden verschiedene Führungsstile mithilfe von Beispielenin der Praxis diskutiert, und folgende Fragen versucht zu beantworten, „Gibt eseinen optimalen Führungsstil?” und „Welche Vor- und Nachteile haben dieunterschiedlichen Führungsstile?”. Dazu wird eine Tabelleaufgeführt.       2 Bedeutung „Die Existenz jederOrganisation(Unternehmen, Institutionen, etc.) ist ohne die Ressource „Mensch” nichtdenkbar.

“4Deshalb soll die Führung der Menschen berücksichtigt werden. Bei derPersonalführung geht es allgemein um „die zielorientierte Einbindung derMitarbeiter und Führungskräfte in die Aufgaben desUnternehmens”.5 Führungskräfte leiten ihre Unternehmen in verschiedenen Stilen.Personalführungsstile können das Verhalten der Mitarbeiter und der Führungskräfteso beeinflussen, dass sie die richtige Arbeitsmethode durchführen, und besteArbeitsleistung sicherstellen.

In diesem Fall wird eine für das Unternehmengeeignete effiziente Unternehmenskultur gebildet, die die Begeisterung allerMitarbeiter und auch Führungskräfte wecken kann.6Trotzdem wird dieBedeutung des Begriffs „Führungsstil” immer erneuert. Etwas, das noch  aktuell ist, wird übernommen und etwas, daszurzeit nicht so richtig ist, wird verworfen. So kann vielleicht gesagt werden,dass es keine perfekte Führungsstile gibt. Werden Führungsstile gebildet, könnenviele Faktoren eines Unternehmens dazu zählen. „Entscheidend ist immer dersituationsbedingte Führungsstil und dieser beruht auf einer einheitlichenGrundhaltung.” 7Deshalbist es sinnlos, abstrakte Führungsstile zu diskutieren ohne Hilfe der unterschiedlicheUnternehmensbeispiele. In modernerPersonalführung werden zwei Kernfragen studiert:„1.

Die Frage nachder Teilnahmeentscheidung: Was motiviert eine Mitarbeiterin oder einenMitarbeiter, in ein Unternehmen zu kommen und dort zu bleiben?2. Die Frage nachder Leistungsentscheidung: Was motiviert die Mitarbeiterin oder denMitarbeiter, einen Beitrag zum Erreichen der Unternehmensziele zu leisten?”8Ein für ein Unternehmen geeignete Führungsstilsollte in Anbetracht von dieser Fragen durchgeführtwerden, sodass Mitarbeiter zufrieden, motiviert und engagiert sind.In diesem Fall wirkt es sich daraufhin positiv auf die Kundenzufriedenheit aus.

„Am Anfang wird dasErgebnis erarbeitet nach der Forschung in den 1950er Jahren an der Ohio StateUniversity, die auf dem Schema des Behaviorismus beruht. Es zeigt ein grundlegendesModell, das aus 3 Typen besteht: das aufgabenorientierte, beziehungsorientierteund kooperative Verhalten. Auf dieser Grundlage wurden nachkommende zahlreicheVarianten entwickelt.”9 3 Führungsstile nach Kurt Lewin „Average leadership style ALS” ist eine Studie von Kurt Lewin und seiner Forschungsgruppe über Gruppensatmosphäreund Führungsstile. Sie haben herausgefunden, Manager in Gruppen spielen ihreRolle als Vorgesetzte nicht immer in gleichen Führungsstilen.

Sie folgenverschiedenen Stilen, die sich auf die Leistungsfähigkeit und Zufriedenheit mitder Arbeit auswirken. Lewin und seine Gruppe versuchteten das effizienteste Führungsverhaltenzu erkennen. Sie achteten auf 3 Führungsstile: autoritäre Führung, demokratische Führung und Laissez-faire-Führung (ausdem Französischen: „gewähren lassen”). 3.1 Autoritärer / Hierarchischer Führungsstil Die Gewalt derautoritären Organisation befindet sich einzig in der Beherrschung der Manager.Einfach gesagt ist es klar getrennt: „Vorgesetzte entscheidet und kontrolliert;Mitarbeiter führen aus”.10 Manager legen großen Wert auf das Erreichenund die Leistung der Arbeit, und kümmert sich nicht um einzige Arbeiter. Außerdem stehen die Prodaktivität in solche Unternehmenin der abhängigen Schicht, wo sie keine Macht haben, teilzunehmen und zuentscheiden.

Alle Entscheidungen werden von Vortgesetzen getroffen, wieGruppenziele, Richtlinien für die Arbeit und auch die Anpassung des Personals.Auf diese Weise werden die Vorschläge von den Arbeitern größtenteils abgelehnt.Warum haltenManager den autoritären Führungsstil bei? „Ein deutlicher Vorteil liegt in der schnellen Handlungsfähigkeit. Besonders ist es inKrisensituationen wichtig, schnelle Entscheidungen zu treffen.”11Aber die starkeKontrolle und Verwaltung ist für große psychlogische Distanz zwischenVorgesetze und Mitarbeiter verantwortlich. Solche Ungleichheit könnte zurUnzufriedenheit der Mitarbeiter führen.

„DieMitarbeiter werden demotiviert und sehen keine Notwendigkeit, sich eigeneGedanken zu machen und selbst initiativ zu werden. Der Vorgesetzte wird leichtüberfordert mit der Aufgabe. Fehler oder falsche Einschätzungen können die Folgesein. Außerdem wenn er mal nicht da ist, geht die Arbeit nicht weiter.”12In der Praxis sindtatsächlich in China viele Manager der Unternehmenautoritär. Nach Qinghou Zong, Vorstandsvorsitzender von dem Nahrungsmittel- undGetränkeproduktunternehmen Wahaha: „Alle große chinesischen Unternehmen sindautoritär. Es gibt in jedem einen mächtigen Manager, der die Gewalt fest in derHand hat.

“13 Er etabliertete Wahaha in seinen 40igern,und hat es bis jetzt schon 30 Jahre geführt. Mit mehr als 70 Betrieben in 29Provinzen, 170 Tochterfirmen, 30,000 Mitarbeitern und das Vermögen von mehr als40 Milliarden hat Wahaha nur einen Vorstandsvorsitzenden und einenHauptgeschaftsführer, und diese beiden Ämter sind in Zong vereinigt. NachdemWahaha im Jahr 1987 gegründet wurde hat, ist das Vermögen des Unternehmens um mehrals das 280,000-fache gestiegen. In dieser Zahl kann wenig Führungstheoriengefunden werden. Tatsächlich sind alle Erfolge nach seiner langfristigenArbeiterfahrungen in der erste Linien als einfacher Mitarbeiter. Es wird erzählt,dass die Beschaffung eines Besens auch von Zong genehmigt werden soll.

14Auf das Amt des Managers wird inautoritären Unternehmen großen Wert gelegt. „ Was soll es sein, wenn ich nicht da bin?” sagte Zong als Wahaha inKonflikt mit der französischen Firma Danone geriet. Nachdem er in 2007 seineStelle gekündigt hat, stagniert die Firma nur im Halbjahr. „Es gibt in Wahahanur einen Leiter, und dieser ist Zong.

“sagen die Mitarbeiter.15 3.2 Demokratischer / Kooperativer Führungsstil Beim demokratischen Führungsstil hat derManager kein alleinige Macht wie in autoritären Unternehmen, obwohl er auch wesentlicheEntscheidungen trifft. In diesem Fall ist eine gewisse Macht von Mitarbeiternerlaubtet, mit Vorgesetze zu kooperatieren durch Diskussion und sachlicheUnterstützung. Es ist eine Zusammenarbeit zwischen Führungskräfte undMitarbeitern, wobei Manager am Ende entscheiden.

Ein Vorteil dieses Führungsstils liegtvor allem in der Korrektheit der Entscheidungen. Ein Vorgesetzer kann mithilfeder ernst genommenen Ideen und Vorschläge der Mitarbeiter über die Problememehr nachdenken. Außerdem wird auch der Vorgesetzte entlastet. Aus der Sichtder Mitarbeiter, gibt eine Kooperation mit dem Vorgesetzten ein Gefühl derAnerkennung. Bei solcher Motivation erhöht sich die Loyalität zu ihremUnternehmen. Es wird vom Vorstandsvorsitzenden der Mary Kay, einem amerikanischenKosmetikunternehmen, gesagt, dass „P” und „L” nicht nurGewinn(Profit) und Verlust(Loss) sondern auch Leute(People) und Liebe(Love)bedeutet.„Aber nachteilig ist in einem gewissenMaße die niedrige Entscheidungsgeschwindigkeit.

Aufgrund des Aufwands der Zeit,in der alle Mitarbeiter so ausreichend informiert werden, dass sie die Aufgabenund komplexen Zusammenhänge verstehen, wird diese eventuell verlangsamt bzw. verzögert.”16Deshalb müssen Informationen wertvoll sein. Informationen können durchKriterien wie Wahrheit, Beschränktheit auf das Wesentliche, Kontinuierlichkeit,Vollständigkeit, Rechtzeitigkeit und soweiter beurteilt werden.17Darüber hinaus kann der demokratischenFührungsstil die Konflikt durch verschiedliche Standpunkte verschärfen.Z.B.

Wenn eine Mitteilung vomUnternehmen ausgesendet, wie hier gezeigt wird,”Bitte findet euch um 16:00 Uhr imKonferenzraum ein. Ich möchte gern den aktuellen Stand des Projektes erfahren.Falls es schon ein konkretes Ergebnis gibt, stellt es mir bitte inklusive einesHandouts vor. Lasst uns alles andere auch vorher gern diskutieren. “18ist es charakteristisch für einedemonkratische Arbeitsgruppe.

Ein Beispiel von Zara wird hier genannt: AmancioOrtega, Chef von Zara, einem Modeunternehmen, hat kein eigenes Büro,Schreibtisch oder Desktop, sondern arbeitet durch Diskussion mit Mitarbeiternin der Damenmodeabteilung, der Flagschiffbranche von Zara.19Bei der Gruppenarbeit ist eseffizienter wegen einer Verhaltensstabilisierung durch die Gruppe, Verbesserungder Motivation, bessere Klärung persönlicher Problemen, bessere Überprüfbarkeitder Entscheidungen.20 3.3 Laissez-faire-Führungsstil Laissez faire ist ein französischesWort, das auf Deutsch „lassen Sie machen” meint. Es erschien frühestens nachPhysiokratie in 18 Jahrhundert.

Sie traten für Gewerbfreiheit und Freihandelein, und sträubten sich gegen Kontrolle der Regierung. Beim laissez-faire-Führungsstilkontrolliert ein Manager nicht. Mitarbeiter haben die Freiheit, Aufgaben zu erfüllenwie sie möchten. Dieser Führungstil wird auch “Schaf-ernahen-Stil” genannt. Aufeiner Steppe können manche Schafe Gras finden und gut heranwachsen, aber einigesind mager oder ein paar sterben. Das zeigt das Prinzip”Uberleben des Tuchtigsten”. Wenn Manager die Macht dezentralisieren,mangeln sie die Kontrolle, und folglich gibt es die Möglichkeit der Unentsprechungzwishen Aufgaben und aktuelle Arbeitsinhalt.

Es ist besonders überschaubar beider Absatzabteilung. Mangels der Kontrolle über das Prozess des Verkaufs, kannes zur Abweichung von richtiger Arbeitsrichtung führen. Manager sollen nichtnur die Mitarbeiter zeigen, wie sie richtig arbeiten können, sondern auch wasrichtige Arbeitsinhalte sind.Hier wird eine Beispiel von Super-Wochenende-TechnologyCo.

,Ltd., Guangzhou genannt. Eine von chinesischen Studierenden allgemeinverwendete APP Stundenplan ist von diesem Unternehmen erfunden. Ihre Mitarbeiterhaben große Freiheit beim Arbeiten.

Sie können gegen der Höhe der Löhne zuersteigene Stellung nehmen. Passen genommene Zahlungen zu ihrer aktuellenLeistungen, entscheiden sich die Vorgesetzte die verlangte Zahlungen.  Einer Vorteil liegt in der großerenFreiheit im Vergleich zu der vorstehenden zwei Führungsstile.

Dazu zählt auch,dass die Mitarbeiter ihre persönliche Stärken einbracht werden konnen. Trotzdemführen in der Praxis nicht so viele Managers solches Führungsstil durch. EineGrund dazu ist, dass nicht jeder Mitarbeiter mit dem höhen Maß an Freiheitumgehen kann. Ohne die ordnende Hand des Vorgesetzten tritt leichtDesorientierung auf.

21 4 Richtungsbezogener Führungsstil Ins Buch “The Managerial Grid: TheKey to Leadership Excellence” von Blake und Mouton, Verhaltenswissenschaftlerder Universität Texas, unterscheidet verschiedene Führungsstile nach zweiDimensionen: Aufgabenorientierung und Personenorientierung. Sie stellten auf,diese zwei Orientierungen können in mehrere Weise kombinieren und daherverschiedenen Führungsstile mit unterschiedlich  Ausprägungen der beiden Dimensionen bilden.Folgende Grafik22 zeigtdie fünf Positionen (die vier „Ecken” und das Zentrumdes zweidimensionalen Modells), die Charakteristiken verschieder Führungsstilebeschreiben. DasKaro (1,1) zeigt wenige Aufmerksamkeit auf Arbeit und auch auf Menschen, dieserFührungsstil verschuldet große Moglichkeit zum Misserfolg. Deshalb wird diese Führungstilin der Praxis nicht weit verwendet. Das Karo (9,1) zeigt große Achtung aufArbeit aber wenige Kummeln um Menschen. Diese Situation ist mit vorstehendem autoritärenbzw. hierarchischen Führungsstil entsprechend.

Bei diesem Stil brauchen Mitarbeiterkeine Kreativität, sondern nur folgen die Anweisungen der Vorgesetzten. DerStil des Karos (1,9) legt große Wert auf die Nachfragen der Arbeiter,andererseits ignoriert die Wichtigkeit der Vorschriften und Regeln. Das Karo(5,5) verfolgt mittelmäßige Arbeitsleistung und Moral. Das Karo (9.9) zeigt eine maximierte Kombination der Achtung aufArbeitsleistung und Mitarbeiter. Mitarbeiter können die Aufgaben ausführlichverstehen und auf die Erfolge achten, deshalb arbeiten sie fleißiger, um dasZiel zu erfüllen. In der Praxis suchen Unternehmen nach ihren Situationengeeigneter Führungsstil. 5Tradierender Führungsstil Außer der vorgesagten Führungsstile, gibtes nach Max Weber auch andere Theorie.

Diese idealtypischer Ansatz wird hierwegen der in der Praxis Undurchführbarkeit nur kurz gesagt. Nach Max Weber, eindeutscher Soziologe und Nationalökonom, lassen sich die Führungsstile folgendeFormen unterscheiden:5.1 Patriarchalischer Führungsstil „Patriarchalisch” bedeutet „Väter inder Familie”-es ähnelt auf dieser Weise dem autoritären Führungsstil. Trotzdem überlegtManager auch die Maximierung der Erfüllung der Mitarbeiter und Arbeit. Beimpatriarlischen Führungsstil erhöht die Treue derMitarbeiter, und daher reduziert die Mobilität. Dieser Stil ist frühresten inTaiwan China gebildet, wo die Großzügigkeit und Tugend eines Managers alswichtig angesehen werden. Dann hat es auf z.B.

Japan und Mexiko Einfluß. 5.2 Charismatischer Führungsstil „Charisma” bedeutet „Gnadengabe”, d. h.die als göttliche Fügung empfundene Fähigkeit, andere Menschen durchAusstrahlungskraft zu führen. Die Untergebenen werden somit vom Vorgesetztenabhängig.

23 Besonders ins politischenGebiet gibt es viele Politiker, die charismatisch sind, beispielsweise MartinLuther King, Anführer der afroamerikanischen Bürgerrechsbewegung, Aung San SuuKyi, Staatspräsidentin von Myanmar und Friedensnobelpreistragerin. 5.3 Autokrätischer Führungsstil Diese Führungsstilwird auch als autoritärer Führungsstil bezeichnet. Der Autokratie fehlen die Wärme des Patriarchats und die Begeisterung desCharismas.24  5.

4 Bürokratischer Führungsstil Beim bürokratischen Führungsstil fülltDogmen aus- Arbeiter sollen immer arbeiten nach dem Arbeitsablauf. Dieses Führungsstilist in der Praxis geeignet für die Arbeit mit großer Gefahr, z.B.die Arbeit mitMaschinen, mit gistiger Stoffe, die Arbeiter an Hohe arbeitet und die sich aufgroße Geldsumme bezieht. 6 ZusammenfassendeDarstellung der Führungsstile Nach vorgebende RichtungsbezogenerFührungsstil scheint es sich, dass es ein optimales Führungsstil gibt. Das Karo(9,9) zeigt dieMaximierung der Achtung auf Arbeitsleistung und Mitarbeiter.

Aber tatsächlich ist es schwierig, einen der Führungsstile als den bestenFührungsstil auszuweisen. Es gibt nur geeigneteste Führungsstile.Peter F.Drucker hat es gesagt, dass derStichpunkt der Unternehmensführung an der Wissen liegt, und mehr an dem Handel.Um wirtschaftliche Probleme zu lösen, muss Probleme und die aktuelle Situationdes Unternehmen klar gemacht werden, und diese unterscheiden sich in jedemUnternehmen, bei verschiedenen Manager, und eben verändern sich inverschiedenen Zeiträume. Es ist möglich, ein in diesesUnternehmen passender Führungsstil funktioniert in anderen Fall nicht soreibungslos. Deshalb sollen Manager in der Praxis bestimmte Faktorenbetrachten, sodass ein Führungsstil im Unternehmen gut durchgeführt wird undmehr Vermögen aufgestellt werden.In verschiedene Situationen lassen sichverschiedene Fuhrungsstile verwenden:            Führungsstile Vorteile Nachteile     Nach Kurt Lewin Autoritärer / Hierarchischer Führungsstil Schnelle Entscheidungen, schnelle Handlungsfähigkeit, Zentralisierung der Macht große psychlogische Distanz, Möglichkeit der fehlen oder falschen  Entscheidungen Demokratischer / Kkooperativer Führungsstil Korrektheit der Entscheidungen, Gefühl der Anerkennung von Mitarbeiter, Erhöhung der Loyalität niedrige Entscheidungs-geschwindigkeit, Konflikt Laissez-faire-Führungsstil großeren Freiheit, persönliche Stärken der Arbeiter einbringen Unentsprechung zwishen Aufgaben und aktuelle Arbeitsinhalt Nach Blake und Mouton Richtungsbezogener Führungsstil – –   Nach Max Weber Patriarchalischer Führungsstil Erhöhung der Treue der Mitarbeiter, Reduzierung der Mobilität.

Mangel der Motivation, Abhängigkeit von der Vorsetzener Charismatischer Führungsstil Erhöhung der Loyalität – Autokratischer Führungsstil     – fehlen die Wärme des Patriarchats und die Begeisterung des Charismas. Bürokratischer Führungsstil Klarheit der Aufgabenteilung, Effizienz Wenige Flexibilität   7 Fazit In dieser Hausarbeit lassen sich uunterschiedlicheFührungsstile darstellen. Grundlegend sind Theorien nach Kurt Lewin, die autoritärer bzw.

hierarchischer Führungsstil, demokratischeroder auch kooperativer Führungsstil und noch laissez-faire-Führungsstilbeinhalten. Um autoritärer Führungsstil erklärt zu werden, lässt sich dasBeispiel von Wahaha angeführt. Dieser Stil spart den Zeitaufwang der Entscheidungen,und auch zentralisiert der Macht in einem Unternehmen. Aber es gibt in derPraxis das Risiko der fehlen oder falschen Entscheidungen. Beim demokratischenFührungsstil wird nicht nur auf dem Gewinn und dem Verlust , sondern auch auf derLeute und der Liebe achtet.

Es ist typisch im Unternehmen Zara.  Laissez-faire-Führungsstil dezentralisiert dieMacht und folgt das Prinzip “Uberleben des Tuchtigsten”. Es fällt auf in derAbsatzanteilung.Nach Blake und Mouton sind richtungsbezogenerFührungsstil sinnvoll.Es zeigt die fünf Positionen (die vier „Ecken” und dasZentrum des zweidimensionalen Modells), die Charakteristiken verschiederFührungsstile beschreiben.

Diese Theorie ist in der Praxis für der Anpassungdes Managements nützlich.Tradierende Führungsstile nach MaxWeber erstrecken sich über patriarchalischer Führungsstil, charismatischerFührungsstil, autokrätischer Führungsstil und bürokratischer Führungsstil.Gibt es einen optimalen Führungsstil? Tatsächlich ist es schwierig, einen derFührungsstile als den Besten auszuweisen.

Es gibt nur geeignetesteFührungsstile nach unterschiedlichen Zustände. Es ist möglich, ein in diesesUnternehmen passendes Führungsstil funktioniert in anderen Fall nicht soreibungslos. Deshalb suchen Managers nach Merkmalen unterschiedlicher Führungsstilein der Praxis.In der Zukunft erscheinen mehr Theorie überFührungsstile. Es ist auch möglich, dass Einige von die existierende Stileausscheidet werden. Managers sollen immer geeigneten Führungsstil folgen um dasManagement zu verbessern.1 Lewin(2014) S.

752 Creusen, Eschemann, Johann(2010, S. 26f.) Blake,Mouton(1964)3 Weber(1968) S. 1904 Zdrowomyslaw(2007) S.275 https://www.softgarden.

de/ressourcen/glossar/personalfuehrung/6 vgl.https://www.softgarden.de/ressourcen/glossar/personalfuehrung/7 http://www.

personal-wissen.de/grundlagen-des-personalmanagements/mitarbeiterfuhrung/fuhrungsstile/8 https://www.softgarden.

de/ressourcen/glossar/personalfuehrung/9 vgl. Pelz, W.(2004)10 Lück, Helmut E. (1996) S.

9811 vgl. http://www.ibim.de/management/3-2.

htm12 vgl. http://www.ibim.de/management/3-2.htm13 ?????—??????????????-????https://www.youtube.com/watch?v=MeE8hX55Cw814 alle Zahlen: wahaha.

com.cn15 Vgl. ?????? ???????http://www.infzm.com/content/57826und?????—??????????????-????https://www.youtube.com/watch?v=MeE8hX55Cw816 Vgl.

https://de.wikipedia.org/wiki/F%C3%BChrungsstil)17 Vgl.Kartz (2008) S.

2818 Behr (in Blog)19 Ortega (2016) S.5820 Vgl. Kartz(2008) S.6421 vgl.http://www.ibim.de/management/3-2.htm22 Bild: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:GRID-Modell.svg&filetimestamp=20100218002329&23https://de.wikipedia.org/wiki/F%C3%BChrungsstil24https://de.wikipedia.org/wiki/F%C3%BChrungsstil

Post Author: admin

x

Hi!
I'm Dora!

Would you like to get a custom essay? How about receiving a customized one?

Check it out